Wer im Glashaus ist, kann bouldern

In leichter Abwandlung eines altgedienten Sprichworts, besuchte eine Sportlergruppe unserer Schule die Boulderhalle in Weiden. Im Rahmen eines A-Day-Events konnten die Schüler ihre Kletterfertigkeiten im Schonraum testen. Der ansässige Kletterverein hat das ehemalige Gewächshaus vollständig mit Kletterelementen ausgestattet, ein wahres Paradies für die Freunde dieses kräftezehrenden Sports. Das Bouldern, das ursprünglich als Trockentraining für Freiluftkraxler entstanden ist, hat sich mittlerweile zur eigenständigen Sportart entwickelt. Knapp über dem Hallenboden, der vollständig mit dicken Schaumstoffmatten gepolstert ist, können alle erdenklichen Schwierigkeitsgrade gefahr- und risikolos ausprobiert werden. Wer sich an den Griffen nicht mehr halten kann, landet sanft in den Polsterungen. Mit viel Geschick, ausreichend Kraft sowie einem soliden Maß an Körperbeherrschung konnten die Schüler selbst Routen für Fortgeschrittene bewältigen. Die begleitenden Sportlehrkräfte versuchten sich ebenso erfolgreich an einigen Strecken, mussten aber auch erkennen, dass die Grenzen der Physik oftmals rasch erreicht werden.

 

Zusätzliche Informationen