Hilf dir selbst!!!

Im Rahmen eines A-Day-Events (am 31.01.2017) konnten zwanzig Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe die Kunst der Selbstverteidigung am eigenen Leib erfahren. Grundlagen der Selbstverteidigung sind der Wille zur Selbstbehauptung und vernünftige Vorsichtsmaßnahmen. In der Turnhalle der Mittelschule startete das Aufwärmtraining zunächst mit Schlagpolstern. Fuß-Kicks, Ellbogenschlag und Fauststöße standen dabei auf dem Programm. Hierbei konnten Berührungsängste und Schlaghemmungen abgebaut und das Selbstbewusstsein gestärkt werden. Danach erlernten die Jugendlichen Schritt für Schritt verschiedenste Schlag-, Abwehr- und Hebeltechniken, um sich in Notsituationen, in denen Gefahr für Leib und Leben besteht, effektiv verteidigen zu können. Paarweise wurden die Techniken in typischen Angriffsszenarien wie beispielsweise Revers- oder Würgegriff ausprobiert. Besonders die Teilnehmerinnen sollten auch erfahren, wie sie sich gegen Angreifer durch sogenannte Schocks gezielt zur Wehr setzen und ihr Defizit an Masse und Kraft ausgleichen können. Diese schmerzhafte Ablenkung verschafft eine Zeitspanne, die es ermöglicht, gezielt Techniken zur Abwehr anzuwenden und zu fliehen. Am Ende durfte sich die motivierte Truppe sogar an leichtere Würfe wagen. Schnell erkannten die Schüler, wie leicht es sein kann, mit der entsprechenden Technik und dem richtigen Timing selbst größere und schwerere Gegner aus dem Gleichgewicht und schließlich zu Fall zu bringen. Doch wie bei vielem gilt auch hier, „Übung macht den Meister!“. Ein regelmäßiges Training verhilft nicht nur zu körperlicher sondern auch zu geistiger Fitness und so mancher bleibt vielleicht dran. Doch bei all dem Spaß am Ausprobieren sollte nicht vergessen werden, dass die beste Selbstverteidigung diejenige ist, Gewalttätigkeiten von vornherein aus dem Weg zu gehen.

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen