Kunstprojekttage zum 800jährigen Stadtjubiläum

Im Jahr 2018 feiert die Stadt Neustadt a. d. W. einen ganz besonderen Geburtstag, die urkundliche Ersterwähnung vor 800 Jahren. Grund genug für uns Lobkowitzer, sich an den Festvorbereitungen zu beteiligen, denn als Realschulfamilie fühlen wir uns in dieser liebenswerten Stadt sehr wohl und bestens integriert.
In einem ersten Projekt zum Stadtjubiläum wurde das Alte Schloss auf einer großen Holzwand neu inszeniert. Auf Anleitung des Künstlers Fabian Berthelshofer überlegte sich eine Projektgruppe von Schülern der fünften bis neunten Jahrgangsstufe, wie die Geschichte Neustadts phantasievoll, frech und ungewöhnlich dargestellt werden könnte. Unbedingt sollte der berühmte Handschuh König Karls IV., den er 1354 als Faustpfand in der Stadt zurückgelassen hatte, als Motiv Verwendung finden. So orientierten sie sich schließlich am griechischen Künstler Giorgio de Chirico und bauten surreale Elemente in das Kunstwerk mit ein. Selbstverständlich durfte auch der traditionelle Maibaum, das Neustädter Storchenpärchen und das Logo unserer Realschule nicht fehlen. Den Stadtplatz selber fliesten sie nach italienischem Vorbild einem Festsaal gleich.
Eine weitere Projektgruppe um Frau Bittner bemalte farbenfroh und kunstvoll Schuhleisten, die von der Schuhhandlung Weiß zur Verfügung gestellt worden sind. Passend zum Stadtjubiläum wurde auch hier überall die Zahl 800 verwendet. Als neuen Verwendungszweck nach der „Upcycling“- Maßnahme werden diese schweren Holzleisten als Buchstützen im Weidner Kunstherbst verkauft werden. Doch zunächst einmal werden sie im Neustädter Rathaus ausgestellt.
Bürgermeister Troppmann war hellauf begeistert, als ihm die jungen Künstler ihre stolzen Ergebnisse der Kunstprojekttage vom 3. bis 4. April 2017 vorstellten. Das große Kunstbild wird ab Mai an einem der Ortseingänge die zahlreichen Besucher und Bewohner willkommen heißen.

Zusätzliche Informationen