´´Nairobi Hope Theatre`` proudly presents: ´´The Fair Trade Play``

Die Lobkowitz Realschule engagiert sich seit 2015 für Fairtrade und verpflichtet sich mit der Auszeichnungsfeier am 23.03.2018 auch zukünftig dazu, sich als Fairtrade School verantwortungsbewusst im Sinne der Nachhaltigkeit für den fairen Handel einzusetzen. In diesem Zusammenhang gastierte am 21.03.2018 das Hope Theatre aus Nairobi/Kenia an unserer Schule. Das Hope Theatre ist eine sozial-politische Theatergruppe, die armen und chancenlosen Jugendlichen eine Zukunftsperspektive gibt. Unser Fairtrade-Schulteam unterstützt dieses Ansinnen und hat die Gruppe eingeladen, damit bereits unsere jüngeren Schüler hinter die Fairtrade-Kulissen blicken können.  Die künstlerische Leitung unterlag Stephan Bruckmeier. Das Ensemble bot einen besonders kreativen Zugang zum Thema Fairtrade und den Arbeitsbedingungen in Ländern der Dritten Welt. Aus Videoclips, Songs, Dokumentationen, Interviews und Tänzen setzten die Künstler ein außergewöhnliches Mosaik zusammen. Dabei nahmen sie unsere Schüler mit auf und vor die Bühne: Rollenspiele wurden improvisiert, rhythmische Tänze in Szene gesetzt, das Trommeln nach der Aufführung gleich spontan in einem Workshop eingeübt und vertieft. Die Motivation unserer Schüler lief zur Höchstform auf.
„Das Ensemble schafft es lebensecht zu zeigen, was in den meisten Fällen nur als Fernsehbild vom schwarzen Kontinent bekannt ist. Den jugendlichen Schauspielern und Tänzern gelingt es, in einem Mosaik der Anspielungen und Bilder, das Publikum zu rühren.“ (Stuttgarter Zeitung)
„The Fair Trade Play“ vermittelt einen politischen und gleichsam unterhaltsamen Zugang zum Thema Fairness im Alltag, im Umgang mit dem Anderen, zwischen reichen und armen Ländern, sowie im Handel und Konsum.
Über die gebotenen Szenen und Beats aus der afrikanischen Metropole konnten sich besonders unsere 5., 6. und 7. Klassen freuen, da sie im Rahmen der Schulaufführung das Theaterstück in unserer Schulturnhalle besuchen und ein interkulturelles Highlight erleben durften.
Die äußerst sympathischen Akteure hatten sich schon frühmorgens auf den Weg gemacht und blieben bis weit in die Nachmittagsstunden an unserer Schule. Sie spielten mit den Schülern in der OGS UNO, zeigten ihnen Moves aus der vorangegangenen Show, gaben Autogramme und machten mit den Teenies Selfies – und ganz nebenbei wurde viel Alltagsenglisch geübt!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen