France Mobil zu Gast an der Lobkowitz-Realschule

Am Mittwoch, den 20.02.2019, besuchte das France Mobil die Lobkowitz-Realschule. Studienrätin Daniela Barthel von der Fachschaft Französisch organisierte diese Begegnung, um den Fünft- und Sechstklässlern die Wahlpflichtfächergruppe IIIa, Französisch, vorzustellen.

Das Programm France Mobil wurde 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der französischen Botschaft in Deutschland ins Leben gerufen. Zwölf französische Lektoren fahren mit einem weißen Renault Kangoo durch Deutschland, um Schülerinnen und Schüler spielerisch für die französische Sprache, Frankreich und die deutsch-französische Zusammenarbeit zu begeistern.

Antoine Sourdeau, France Mobil Referent für Nordbayern, hatte verschiedene Übungen und Spiele in einem kleinen braunen Lederkoffer dabei, mit denen er vier Unterrichtsstunden lang (pro Klasse eine) versuchte, die Schülerinnen und Schüler zu motivieren. Unter großem Einsatz von Mimik, Gestik und Bewegung brachte er ihnen die französische Sprache sowie die Lebenskultur Frankreichs näher. So lernten die Jugendlichen, wie man sich in französischer Sprache vorstellt und sagt, wo man wohnt. Zudem lernten sie das Alphabet und die Farben auf Französisch kennen. Ebenfalls viel Spaß bereitete den Klassen ein Wettbewerb, in dem sie als Croissants, Baguettes und Crêpes gegeneinander antraten.
Am Ende waren sich alle einig, dass die französische Sprache gar nicht so schwer sei, da man ja bestimmte Wörter schon aus dem eigenen Sprachgebrauch kenne, wie zum Beispiel « téléphone », « orange», « chocolat » oder « bonbon ».

Man kann also festhalten, dass der Besuch des France Mobil eine rundum gelungene Sache war, die gerne wiederholt werden kann.

FranceMobil2019 (1)

FranceMobil2019 (2)

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok